Unser Chorleiter

Maximilian Lörzer ist Gründer und das Herz des Psycho-Chores der FSU Jena

Vita

Maximilian Lörzer wurde 1988 in Jena geboren. Er lernte als Kind und Jugendlicher Flöte, Klarinette und Klavier. Seinen Spaß am Singen entdeckte er im Schulchor, in dem er nach dem Abschluss seine ersten Erfahrungen als Chorleiter sammelte. Dadurch angefixt begann er 2008 ein Lehramtsstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. In Weimar lernte er durch Unterricht bei unter anderem Christoph Hiller und Gunter Berger das weite Spektrum moderner Chorarbeit kennen – von klassischer Arbeit bis Pop-Chor. Seine Staatsexamensarbeit schrieb er zum Thema „Verändertes Musik-Erleben in hypnotischer Trance“.

Als Sänger selbst aktiv war er u.a. im Philharmonischen Chor Jena unter Leitung von Berit Walther und im Kammerchor seiner Hochschule unter Leitung von Prof. Jürgen Puschbeck. Konzertreisen führten ihn zu Konzerten vor der deutschen, österreichischen und ungarischen Regierung, ins EU-Parlament nach Brüssel, ins Hauptquartier der Vereinten Nationen nach New York, sowie in die USA, nach Brasilien, Israel und in viele europäische Länder.

Gründung des Chores

2011 gründete Maximilian Lörzer den Psycho-Chor der FSU Jena und leitet ihn und den dazugehörigen eingetragenen Verein musikalisch und rechtlich seitdem in Eigenverantwortung. Er ist außerdem als Dozent tätig und schrieb Artikel als Gastautor für die „Chorzeit“, dem bundesweit erscheinenden Fachmagazin für Chöre und Chorleiter.

CHORLEITUNGSASSISTENZ

Unser Chorleiter wird in der Probenarbeit unterstützt durch die Stimmbildnerin Vanessa von der HfM Weimar.

Vanessa Louise wurde 1995 in Zschopau im Erzgebirge geboren. Bereits im frühen Kindesalter begeisterte sie sich für Musik.

2008 wurde sie bei Musicalproben von der Sopranistin Kerstin Randall entdeckt und begann eine Gesangsausbildung sowie eine allgemeine Musikausbildung an der Städtischen Musikschule Chemnitz. Diese setzte sie ab 2013 am musisch geprägten Clara-Wieck-Gymnasium Zwickau sowie bei Jens Pflug am Robert-Schumann-Konservatorium fort. Dort sammelte sie neben der Arbeit im Chor auch BigBand-Erfahrung. 2016 beendete Vanessa ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium mit der Abschlussnote 1,0. Anschließend nahm sie eine studienvorbereitende Ausbildung an der „Neue Musik Leipzig“ auf.

Seit 2018 studiert sie Improvisierten Gesang (seit 2020 mit pädagogischer Vertiefung) an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Michael Schiefel und Jeff Cascaro.

Vanessa hat in ihrer bisherigen Karriere an zahlreichen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. 2016 erhielt sie für außerordentliche Leistungen im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ einen Sonderpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Im Bundeswettbewerb erreichte sie einen 2. Preis in der Wertung „Gesang Pop“.

2013 belegte Vanessa den 1. Platz des Wettbewerbs „Erzistar“, bei welchem sie in den Folgeauflagen auch als Jurymitglied fungierte.

Seit Studienbeginn war sie Teil diverser Projekte wie der jährlichen Konzertreihe der Gesangsklasse der Hochschule Franz Liszt im Hotel Elephant Weimar oder dem „Caravan Orchestra & Choir“, einem Austauschprojekt mit dem Musikinstitut der Universität Haifa in Israel im Rahmen des „Yiddisch Summer Weimar“.